Fernsehen, Telefon und Internet über neues Glasfasernetz in Viernheim

Tochtergesellschaft der Baugenossenschaft Viernheim eG und Stadtwerke Viernheim errichtet eigenes Glasfasernetz in Viernheim.

Erster Tiefbauabschnitt für Glasfasernetz in Viernheim abgeschlossenPresseinfo Kabelprojekt 05_2017 (1a)

  • Glasfaser-Infrastruktur nach modernsten technischen Standards
  • Ab 2018 Internetgeschwindigkeiten bis zu 400 Megabit pro Sekunde
  • Kabelanschluss wird zum Multimedia-Anschluss an die digitale Zukunft

Kabel Viernheim

 

 

Die Errichtung eines hoch leistungsfähigen Glasfasernetzes für Viernheim geht planmäßig voran: Die Kabel Viernheim GmbH – ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadtwerke und der Baugenossenschaft Viernheim – konnte jetzt den Abschluss der Tiefbauarbeiten für den ersten der drei künftigen Glasfaserringe melden. Die Tele Columbus Gruppe als drittgrößter deutscher Kabelnetzbetreiber betreut den Bau durch seine Tochtergesellschaft pepcom und wird den zunächst 1800 angeschlossenen Haushalten der Baugenossenschaft ab 2018 schnelle Internet-Zugänge, ein umfassendes TV-Programmangebot und günstige Telefondienste anbieten. Damit wird ab dem Start bereits ca. jeder achte Haushalt in der Stadt an das Viernheimer Netz angeschlossen sein.

„Vor hundert Jahren war es der Aufbau der Elektrizitätsversorgung, heute ist es der Ausbau von Datenleitungen: Zeitgemäße Infrastruktur sichert die Attraktivität einer Stadt als Gewerbestandort  und als Wohnort“, sagte Matthias von Allwörden, Geschäftsführer der Kabel Viernheim GmbH, beim Abschluss der Tiefbauarbeiten für den ersten von drei Glasfaserringen, die Viernheimer Haushalten und Unternehmen eine zukunftssichere Anbindung an die weltweite Internet- und Datenkommunikation bringen werden. Kern des Projekts sind drei Glasfaserringe mit einer Gesamtlänge von zwölf Kilometern, die derzeit unter Viernheimer Straßen errichtet werden. Von 55 Verknüpfungsstellen aus werden weitere Glasfaserleitungen bis an die einzelnen Wohngebäude der BG verlegt und dort mit der Verkabelung innerhalb der Häuser verbunden. Die Verkabelungen in den Häusern basieren dort bereits auf vorhandenen Koax-Breitbandkabeln und teilweise auch Glasfaserkabeln bis in die Wohnungen.

Das Eigentum am modernen Glasfasernetz liegt in lokaler Hand: Die Kabel Viernheim GmbH wurde von den Stadtwerken Viernheim und der Baugenossenschaft Viernheim eG gemeinsam gegründet. „Die zuverlässige Versorgung mit schnellem Internet und die Auswahl aus einem breiten Fernsehangebot ist eine Grundanforderung an attraktive Wohnungen“, erklärt Rolf Sax, Vorstand der Baugenossenschaft und weiterer Geschäftsführer der Kabel Viernheim GmbH. „Mit dem Ausbau auf Basis modernster Glasfasertechnologie erfüllen wir nicht nur den Bedarf von heute, sondern sind mit hoher Investitionssicherheit auch für die langfristig immer weiter steigende Internet-Nutzung gerüstet.“ Mit den Anschlüssen bieten wir unseren Mietern und allen angeschlossenen Drittkunden einen echten Mehrwert und tragen zur Stärkung des Standortes Viernheim in der Metropolregion Rhein Neckar bei. Ganz nebenbei schaffen wir die Grundlage für die Digitalisierung der angeschlossenen Gebäude, insbesondere im Bereich der Gebäudeleittechnik.

Die Baudurchführung und der spätere Betrieb des Netzes wurde von der Kabel Viernheim GmbH an die Tele Columbus Gruppe vergeben. Als drittgrößter deutscher Kabelnetzbetreiber, der rund 3,6 Millionen Haushalte versorgt und dabei mit zahlreichen Kommunen und Wohnungsgenossenschaften zusammenarbeitet, hat Tele Columbus ein umfassendes Leistungsangebot im Bereich Internet, Telefon und TV. Es wird nach Abschluss der Bauarbeiten ab dem ersten Quartal 2018 auch in Viernheim zur Verfügung stehen. Jean-Pascal Roux, Geschäftsführer der Tele Columbus Vertriebs GmbH, kündigte die Verfügbarkeit von Internet-Zugängen mit zunächst bis zu 400 Mbit/s an, die zusammen mit Fernseh- und Telefonanschluss auch als besonders günstige Paketangebote gebucht werden können, um alle Kommunikationsleistungen aus einer Hand zu erhalten. Auch Gewerbekunden, die eine noch schnellere Datenanbindung benötigen, können durch das künftige Viernheimer Glasfasernetz bedient werden: „Ein Gigabit pro Sekunde oder noch schneller – wegen der hohen Kapazitätsreserven der Glasfaserringe kann durch Individuallösungen praktisch jede beliebige Leistung bereitgestellt werden“, sagt Rüdiger Schmidt, der als Geschäftsführer von pepcom zur Fertigstellung des ersten Tiefbauabschnitts ebenfalls nach Viernheim gekommen war.

Bilder des Pressetermins am 05.05.2017:
vlnr: M. v. Allwörden, R. Sax, R. Schmidt, J.P. Roux, M. Baaß, H. Weik, Dr. R. Franke  Presseinfo Kabelprojekt 05_2017 (7a)

 

 

 

Presseinfo Kabelprojekt 05_2017 (25a) Presseinfo Kabelprojekt 05_2017 (22a) Presseinfo Kabelprojekt 05_2017 (19a) Presseinfo Kabelprojekt 05_2017 (16a) Presseinfo Kabelprojekt 05_2017 (15a) Presseinfo Kabelprojekt 05_2017 (5a)